Das SEO Einmaleins auf WordPress Websites

Von Michael Eichmann am 13. Februar 2020

In diesem Artikel zeigen wir, was Sie als Mindestmass an einfachen SEO Massnahmen selber auf Ihrer Website durchführen können (und sollten).

Notwendige Tools

Damit Sie in WordPress pro Seite oder Beitrag die notwendigen Informationen pflegen können, werden wir ein WordPress Plugin installieren. Es gibt unzählige Plugins, die diesbezüglich ungefähr die gleichen Funktionalitäten zur Verfügung stellen – wir verwenden hier eines der meistverbreiteten Plugins: Yoast SEO.  Auf chip.de findet sich ein einfacher Hilfeartikel zur Plugin-Installation dazu.

Grundregeln

Die goldene Regel ist ganz klar: Wenn es die User mögen, dann wird es Google auch mögen. Versuchen Sie einen Mehrwert für den Suchbegriff zu bieten und Sie werden belohnt werden. Dabei helfen die folgenden Punkte:

  • Wählen Sie die Begrifflichkeiten der Zielgruppe entsprechend! Beispiel: Wenn Sie Laien ansprechen möchten (und keine Mediziner) sollten Sie „Tennis Ellbogen“ anstelle von „Epikondylitis“ schreiben.
  • Ohne Inhalte wird’s schwierig: Damit Ihre Website für eine bestimmte Suche relevant wird, muss diese passende und teils umfassende Inhalte mit den relevanten Schlüsselwörtern aufweisen.
  • Schummeln wird bestraft: Missbräuchliche Techniken werden von Suchmaschinen mit einem schlechteren Ranking bestraft.

Diese Grundregeln gelten natürlich nicht nur für WordPress Websites sondern auch für jedes andere Content Management System.

Seitentitel

Wählen Sie den Seitentitel sorgfältig, denn dieser erscheint in den Suchresultaten und sollte dort Ihre potentiellen Besucher möglichst gut ansprechen.

  • Wählen Sie pro Seite einen spezifischen Seitentitel. Begnügen Sie sich nicht mit generischen Titeln wie „Angebot“. Werden Sie spezifischer; z.B. „Übersetzungs-Angebot“ oder z.B. „Steuer- und Finanzdiensleistungen“ anstelle von „Dienstleistungen“.
  • Beachten Sie die Länge des Titels – falls Sie diese überschreiten wird das Resultat auf Google mit „…“ am Ende abgekürzt. Falls Sie den Titel zu kurz wählen ist dieser eventuell nicht genügend aussagekräftig.

Meta-Beschreibung

Wie beim Titel sollten Sie auch bei der Meta-Beschreibung (engl. „meta description“) auf die Länge achten. Hier haben Sie aber etwas mehr Platz für ein bis zwei Sätze. Umschreiben Sie, um was es auf dieser Seite geht. Nutzen Sie hier auch die Stichworte, mit denen Sie gefunden werden wollen. Kurze und verständliche Sätze sind ein Muss.

Besucherstatisiken im Auge behalten

Wenn sie SEO Optimierungen umgesetzt haben, sollten Sie natürlich auch die Effektivität Ihrer Massnahmen mit Hilfe von Analysetools wie z.B. Google Analytics im Auge behalten und falls notwendige Ihre Strategie anpassen.

Dranbleiben

SEO ist ein langfristiger Prozess, bei dem Sie immer dran bleiben müssen. Nur wenn Sie Stück für Stück Ihre Website verbessern, werden Sie Ihre Position verbessern und halten können.